Ein Monster zum Knutschen

Immer um die Zeit von Halloween sieht man sie durch die Gegend schleichen: Monster! Mal laut, mal leise versetzen sie Ihre Umgebung in Angst und Schrecken.

Genau solch ein Monster hat am 28.10. den Weg zu uns auf den Hundeplatz gefunden. Fast unbemerkt schlich der gruselige Geselle auf den Übungsplatz, wo nicht nur unsere Hunde den unbekannten Gast verdutzt und mit Skepsis entgegen traten. Hier galt erst mal, den Eindringling durch lautes Gebell auf die gültige Hausordnung und gutes Benehmen hinzuweisen.

Mit dem Monster auf Tuchfühlung

Glücklicherweise erwies sich dieses zunächst doch so schaurig aussehende Monster am Ende als ganz harmlos. Hinter der Maske verbarg sich unser erster Vorsitzender Thorsten Kern, der die Halloweenzeit einfach mal zum Anlass nahm zumindest dem ein oder anderen Mitglied ein klein wenig Gänsehaut zu verursachen.

Nachdem die Maske gefallen war, gab es kein Halten bei den doch sichtlich erleichterten Hunden. Fröhlich darüber, dass der vermeintlich böse Troll nun doch ein bekanntes Gesicht zeigte, durfte Thorsten zum Schluss doch noch mal viele Streicheleinheiten austeilen.

Wobei: Der ein oder andere Hund blieb skeptisch, ob das böse Monster nicht doch einfach nur unseren Präsi aufgefuttert hat. Wir werden sehen, ob wir Thorsten in den nächsten Wochen wieder unversehrt auf dem Hundeplatz begrüßen können.

Wir danken Thorsten für diese tolle Idee und seinen - wie man auf jeden Fall eingestehen muss - mutigen Einsatz im Hundegetümmel.