VdH Zwingenberg, Alsbach und Umgebung e.V.

Hunde und Herrchen gingen gemeinsam ins Rennen

Wettkampf – Fast 60 Teams aus neun Vereinen beim Turnierhundesport-Event „Dox Cup“ des VdH Zwingenberg, Alsbach und Umgebung

ZWINGENBERG. Beim Verein der Hundefreunde (VdH) Zwingenberg, Alsbach und Umgebung ging es richtig zur Sache. Die Hunde „flogen“ bei der Turnierhundesportveranstaltung „DOX Cup“ regelrecht über die aufgebauten Hindernisse. Auf dem Vereinsgelände am Reutershügel mussten die Mensch-Hund-Teamsschon einiges bieten und sich anstrengen. Für den Cup hatten sich 57 Teilnehmer aus neun Vereinen angemeldet. Auf dem Gelände tummelten sich am Tag der Austragung Teams aus Fulda, Garbenheim, Hanau, genauso wie die, die direkt aus Zwingenberg oder aus der näheren Umgebung kamen. Die weiteste Anreise hatten die Teilnehmer aus Hof und Fulda mit jeweils rund 150 Kilometern.

Christian Bertuzzi mit seinem Hund „Tuzzi“ auf dem Parcours. © Thomas Neu

Die Veranstaltung THS DOX Cup findet jedes Jahr um den 6. April herum statt. Sie wird zugunsten des im Jahr 2013 unerwartet verstorbenen ehemaligen Vorsitzenden ausgerichtet, berichtete Sibylle Baumgarten. Bei den Rassen gibt es keine Einschränkungen. Border Collies flitzten hier genauso über den Platz wie Berner Sennhunde, Terrier und Retreaver. Die Voraussetzungen, um teilnehmen zu können, sind die bestandene Begleithundprüfung oder die Vorprüfung. Um die Begleithundprüfung ablegen zu können müssen die Vierbeiner mindestens 15 Monate alt sein. Zu den Anforderungen, die man als Mensch beim Cup am Reutershügel mitbringen sollte, gehören Sportlichkeit und natürlich der Spaß am Hundesport. Die gute Laune stellt sich dann automatisch ein.

Die Vorbereitung der Veranstaltung übernahmen vor allem Helfer aus den eigenen Reihen. Für die Planung im Vorfeld kommen viele Stunden zusammen, die Sibylle Baumbarten und ihr Team hineinstecken müssen. Entsprechende Zeit nimmt unter anderem auch der Punkt Anmeldung und damit die Registrierung in Anspruch.

Bei gutem Wetter und warmer Temperatur maßen sich die Teams dann mit den anderen Vereinen. Und natürlich versuchten auch die Gastgeber möglichst viele Pokale für das Vereinsheim zu erlangen. Anmeldungen waren am Wochenende der Austragung kurzfristig nicht mehr möglich. Im Verein freute man sich über die interessierten Zaungäste, die den Wettkampf verfolgten.

„Bei der Turnierhundesport-Veranstaltung werden Wettbewerbe in den Kategorien VK1, VK2, VK3, Combinations-Speed-Cup (CSC) und Shorty ausgetragen“, informierte Corinna Weigelt über die verschiedenen Disziplinen. Dabei stehen die Kürzel VK1, VK2, VK3 für Vierkampf und die Stufe 1 ist dabei die leichteste, erklärte sie. Beim Vierkampf geht es vor allem um Unterordnung mit einer Reihe von Abfolgen daraus. Beim CSC sind das Können in der Laufdisziplin plus Tempomachen gefragt. Unter Shorty versteht man eine Kurzstrecke, bei der es um Geschwindigkeit und die Bewältigung von Hindernissen geht. Für die Beurteilung bestellte der Verein zwei externe Richter.

Für die Bewirtung hatten die Vereinsmitglieder gesorgt, und Speisen und Getränke waren in der Pause sehr willkommen. Der Erlös aus der Veranstaltung geht zur Hälfte in den eigenen Verein und mit der anderen Hälfte wird ein befreundeter Verein unterstützt, der sein Gelände kurzfristig räumen und ein anderes Areal einrichten musste. Die nächste größere Veranstaltung des VdH Zwingenberg ist das Familienfest am 5. Mai ab 11 Uhr, bei dem auch diverse Vorführungen geboten werden, mit denen sich der Verein präsentiert.

Quelle:
https://www.morgenweb.de/bergstraesser-anzeiger_artikel,-zwingenberg-hunde-und-herrchen-gingen-gemeinsam-ins-rennen-_arid,1435146.html

Oliver

Oliver

Schriftführer

Kommentar hinzufügen

Folge uns

Nur keine Scheu und folge uns! Wir freuen uns, an Hunde interessierte Leute kennenzulernen und neue Kontakte zu knüpfen.