VdH Zwingenberg, Alsbach und Umgebung e.V.

Im Schneckentempo durch die Gassen

ZWINGENBERG.Im vergangenen Jahr wurde das Stadtlabel „Citta slow“ im Kerwezug noch angekündigt, in diesem Jahr wurde es praktiziert. Diesen Hinweis konnte sich Markus Kropp in seiner ersten Zugmoderation in der Geschichte der Zwingenberger Kerb nicht verkneifen. Immerhin musste er am Löwenplatz, wie auch die zahlreichen Zaungäste, über eine Stunde nach dem offiziellen Start an der Wiesenpromenade-West (Aufstellung) warten, bevor der erste blumengeschmückte Wagen der Feuerwehr in Sicht kam.

Aus der Ferne hatte man schon 30 Minuten früher die Begleitmusik hören können, ebenso einen Böllerschuss der Schützen, aber es dauerte, bis der bunte Lindwurm in Erscheinung trat. Insgesamt nahm der sonntägliche Höhepunkt der Zwingenberger Kerb vom Start um 14 Uhr bis zur Auflösung im Umfeld des Kerweplatzes vor der Melibokushalle zwei Stunden in Anspruch. 27 Zugnummern umfasste der Kerwezug, der sich nur im langsamen Schritttempo vorwärts bewegte, aber auch lange Zeit in Stillstand verharrte.

Die Honoratioren der Stadt von Bürgermeister Holger Habich bis zum Vereinspräsidenten hatten sich aufs Rad geschwungen und bewegten sich auf ihrem Eventbike dank ihrer gemeinschaftlichen Aktivität fort. Sie hatten sich ein siebensitziges Conference-Bike besorgt, an dem alle im Kreis an einem Tisch sitzen und in die Pedale traten. Nur in Teamarbeit kommt man da vorwärts.

Zwingenberg hat auch eine Vielzahl an aktiven Vereinen, deren Präsenz am Sonntag nicht fehlte. Die Privilegierte Schützengesellschaft war mit ihrem Kanonenwagen unterwegs, mit einem Modell der Vereinslagerhalle wurde auf den 30. Geburtstag dieser gemeinschaftlichen Einrichtung hingewiesen, und kleine wie große Mitglieder machten auf die Aktivitäten des Hundevereins aufmerksam. Angesichts der hochsommerlichen Temperaturen war auf die Begleitung der Vierbeiner aber verzichtet worden.

„Ist die Kerb in Gefahr – wir retten sie, des is doch klar“, war auf dem Baustellenwagen der Rodauer Kerb zu lesen. Mit einem U-Boot und Porträts von Bürgermeister Habich und KVN-Vorsitzendem Markus Kropp verkündete die Narrhalla: „Wird de Platz in Zwingenberg knapp, dann tauchen wir einfach ab“.

Feuerwehr im Bienengewand

Mit einer Bier-Schaukel und dem Spruch „Außer trinke und esse koa onnern Intresse“ macht der Freizeitverein VFF deutlich, um was es bei ihm geht. Auch beim TuS Zwingenberg steht die Geselligkeit hoch im Kurs: „Après-Ski geht net nur im Schnee – auch an der Beachbar ist es schee“.

Hoch oben von einem bulligen Militärfahrzeug und mit viel „Personal“ im Gefolge verkündete die Eintracht „Alles neu, kommt vorbei“.

Mit einer Blumenwiese auf dem Wagen machte die Feuerwehr auf die Bedeutung der Bienen aufmerksam: „Fliegen keine Bienen mehr, kommt das Obst vom Ausland her“. Ob die im gelb-schwarzen Bienengewand tänzelnden und summenden Feuerwehrkameraden das allerdings verhindern können, blieb offen. Woher die CVJM’ler dagegen ihre Kraft und Energie nehmen, war eindeutig: „Wir tanken bei Gott“, war auf ihrem Wagen zu lesen. Nicht fehlen durften die wichtigsten Personen der Zwingenberger Kerb, die am Samstagabend vorgestellt wurden und aus der Pferdekutsche ihr Volk grüßten. Jürgen Künz, besser bekannt als „Konsum“, gibt in diesem Jahr den Kerweparre. Assistiert wird er von seinem Sohn, Mundschenk Sven Künz. Auch für den musikalischen Rahmen während des Umzuges und bei der anschließenden Kerweredd (Bericht folgt) auf dem Festplatz war gesorgt.

Aus Darmstadt-Eberstadt war der Bessler Spielmannszug gekommen, aus Trebur die Trewwerer Trommler, aus Bensheim der 1. Bergsträßer Spielmanns- und Fanfarenzug und Zwingenberg war durch die Feuerwehrkapelle vertreten. Musik an Bord hatten die Landwadener Kerweborsch, und vom kleinen Drehkarussell demonstrierten die Auerbacher Kerwemädchen: „Ob alt ob jung, die Kerb hält uns in schwung“.

Der ganze Artikel mit Bildern: https://www.morgenweb.de/bergstraesser-anzeiger_artikel,-zwingenberg-im-schneckentempo-durch-die-gassen-_arid,1301540.html

Oliver

Oliver

Schriftführer

Kommentar hinzufügen

Folge uns

Nur keine Scheu und folge uns! Wir freuen uns, an Hunde interessierte Leute kennenzulernen und neue Kontakte zu knüpfen.